Rückblick (Terminarchiv BWK Sachsen)

Termin

Titel: BWK-Seminar Starkregen und Überflutungsvorsorge am 27.05.2014 in Dresden
Startdatum: 27 Mai
Veranstalter: BWK Landesverband Sachsen
Ort: Dresden
Beschreibung: 

Kommunale Verantwortungsträger, Grundstückseigentümer und Bewohner müssen sich auf Szunehmende Starkregenereignisse einstellen. Im Gegensatz zum Hochwasser an Flüssen bedrohen Sturzfluten nicht nur die Anwohner, die in der Nähe von Gewässern leben und sie führen häufig ohne große Vorwarnzeiten zu überfluteten Kellern oder Wohnungen.

Die von BWK und DWA verbandsübergreifend aufgestellte Seminarreihe arbeitet auf, dass das Risikomanagement von Sturzfluten nicht allein Aufgabe der Siedlungsentwässerung ist, sondern als kommunale Gemeinschaftsaufgabe verstanden werden muss. Beim Thema Starkregen ist es erforderlich, dass Wasserwirtschaftsingenieure mit Bauleitplanern, Grünflächenplanern, Landschaftsplanern, Straßenplanern, Architekten, Politikern, Katastrophenschützern, Rettungskräften und den Bürgerinnen und Bürgern zusammenarbeiten.

Ziel des Seminares ist es, für dieses Thema zu sensibilisieren und aufzuzeigen, wie Überflutungsrisiken in Siedlungsgebieten erkannt werden können, wie infrastruktur- und objektbezogene Maßnahmen zur Überflutungsvorsorge aussehen können und welche Akteure hierbei gefordert sind. Dabei werden sowohl planerische, technische und administrative Vorsorgemaßnahmen auf kommunaler und privater Ebene behandelt und es wird deutlich, wie wichtig es für Bürgerinnen und Bürger ist, sich eigeninitiativ zu informieren und zu handeln.

An der Auftaktveranstaltung der Seminarreihe am 11.02.2014 in Karlsruhe nahmen etwa 150 Fachleute aller Bausparten aus Kommunen und Ingenieurbüros sowie Entscheidungsträger aus Kommunalverwaltungen teil. Die Aktualität des Themas zeigte sich auch an einem starken Interesse der Medien, die mit folgenden Schlagzeilen berichteten:

  • „Selbst vorsorgen – Bewusstsein für Risiko schaffen/Tiefbauamt rät“
  • „Nach dem Regen kommt die Flut – was Kommunen und Hausbesitzer tun können“
  • „Multifunktionale Flächennutzung für urbane Überflutungsvorsorge notwendig“.

Beiliegend übersenden wir Ihnen das Programm zum Seminar am 27.05.2014, das in Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) und dem Dresdner Grundwasserforschungszentrum e.V. (DGFZ) im Deutschen Hygiene-Museum in Dresden stattfindet. Über Ihre Anmeldung würden wir uns sehr freuen.

Derzeit liegen uns 75 Anmeldungen vor.

Hier kann man den Flyer mit Anmeldung downloaden.

Ansprechpartner:

Dr.-Ing. Birgit Schlichtig

Tel. (07031) 4 38 39 94, E-Mail: info(at)bwk-bund.de

 

Dr. Claudia Helling

Tel. (0351) 40 50 676; E-Mail: CHelling@dgfz.de

Zurück